Faszinierende Psychologie der Essener – Teil 2

Glückspraxis der Essener: „All in One“

Hast du dich schon einmal gefragt, ob es eine spirituelle Praxis gibt, die deine Persönlichkeit und deinen Körper gleichzeitig stärkt? Und die deine energetischen Potenziale freilegt und quasi direkt in dein inneres Erwachen führt? Wenn ja, möchte ich dich gerne auf eine Reise zur Glückspraxis und spirituellen Lebensführung der alten Essener mitnehmen. Ich selbst bin seit vielen Jahren persönlich und als Ausbilderin in dieser Tradition beheimatet. Erfahre jetzt mehr über die Grundzüge der Essener Traditionen, mein persönliches Schlüsselerlebnis und die Ausbildung zum Essener Healing Coach.

Schriftrollen von Qumran: Harmonisch lebende Gemeinschaft

Mit dem Fund der Schriftrollen von Qumran am Toten Meer in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zog die spirituelle Gemeinschaft der Essener öffentliches Interesse auf sich: Auch Jesus soll ein Essener gewesen sein.

Als wesentliche Erkenntnis der Forschungen rund um die spirituelle Gemeinschaft kristallisierte sich heraus: Die Essener lebten sehr harmonisch miteinander, erfreuten sich guter Gesundheit und eines langen Lebens. Sie orientieren sich an den zyklischen Kräften der Natur und beschäftigten sich mit Ackerbau, Astronomie aber auch mit Dichtkunst. Die Essener waren mystisch denkende und fühlende Menschen.

Holistisches System

Aus all diesem Wissensschatz ist ein holistisches System entstanden: Dazu zählt eine lebensbejahende Haltung, die uns ganz im Hier und Jetzt ankommen lässt. Eine intensive Wahrnehmung der Welt über alle unsere Sinne und eine Verankerung im eigenen Körper tragen dazu bei. Darüber hinaus geht es um eine durchdringende spirituelle Verbundenheit mit sich und der Welt. Über Stille, Versenkung und das „Eins werden mit allem was ist“ können wir eine tiefe innere Freiheit erreichen.

Analytische Psychotherapie und Energiearbeit

Man könnte auch von einer analytischen Psychotherapie und Energiearbeit sprechen, die einen non-dualen Ansatz verfolgt. Dieser non-duale Ansatz findet sich in verschiedenen kulturellen Traditionen und führt den Menschen zur mystischen Erfahrung der absoluten Einheit zurück („was drinnen ist, finde ich auch draußen“).

Konditionierungen als Blockaden

Die Essener besaßen exzellente Fähigkeiten zur Analyse der menschlichen Psyche und des menschlichen Geistes. Sie erkannten, welche menschliche Konditionierungen sich als energetische/psychologische Blockaden manifestieren und damit das Empfinden wahren Glückes verhindern.

Wir stehen uns häufig selbst im Weg

Diese Blockaden begegnen uns, wenn wir uns selbst im Weg stehen, wir uns unfrei fühlen und uns nicht authentisch zeigen können, so wie wir sind. Aber auch wenn wir das Gefühl haben, unser eigentliches Selbst nicht wirklich zu kennen, nicht wirklich mit uns in Kontakt treten zu können.

Konfrontation mit dem eigenen Schatten

Auf der Basis ihrer Beobachtungen entwickelten die Essener eine ganze Reihe von Meditationen und Kontemplationen, die sich intensiv mit unseren Schatten, also den ungeliebten, vergessenen oder verdrängten Anteilen beschäftigen. Über die Bewusstmachung und Akzeptanz dieser Anteile können wir mit ihnen Frieden schließen.

Ressourcenaktivierung

Andere Meditationen widmen sich der Wiederbelebung eigener Ressourcen, der Anbindung an die ureigene Kraft.  

Energiearbeit: Wir können uns gegenseitig unterstützen

Die Essener haben darüber hinaus beobachtet, dass Symptome, Krankheiten oder destruktive Konditionierungen gestörte Energien repräsentieren. Da wir als menschliche Wesen untereinander verbunden sind, können wir einander dabei unterstützen, die Energie wieder zum Fließen zu bringen. Wir begeben uns dazu in das Energiefeld des Klienten und nehmen eine Energielenkung vor – dahin, wo sie gebraucht wird, zum Beispiel über unsere Chakren. Etwa weil im Gedächtnis des Körpers eine Spannung oder ein Trauma schlummert.

Mein Schlüsselerlebnis

Ich selbst hatte im Alter von 28 Jahren während einer energetischen Einzelsitzung eine Art Schlüsselerlebnis. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich Probleme an meinem damaligen Arbeitsplatz und stand kurz vor der Kündigung. Nach einem Termin bei einer Kollegin, hatte ich plötzlich den Eindruck, mit meinem Thema anders umgehen zu können und spürte, wie sich etwas gelöst und entspannt hatte. Ich nahm ferner wahr, dass sich nicht nur in mir etwas verändert hatte, sondern auch im Außen, in meinem Umfeld. Ich konnte meinen Mitmenschen plötzlich anders begegnen und erlebte auch sie mir gegenüber wie verwandelt.

Obwohl ich damals schon viele Jahre selbst therapeutisch gearbeitet hatte, sprengte diese neue Erfahrung meinen Horizont geradezu.

Ausbildung Essener Healing Coach

Damit war der Entschluss gefasst und ich absolvierte die Ausbildung zum Essener Healing Coach und unterrichte die Lehre seit 2010 selbst. Ich möchte die Menschen gerne dabei unterstützen, mit ihrem wahren Selbst in Kontakt zu kommen – abseits von Konditionierungen, Selbstbildern und Glaubenssätzen. Ich möchte den Schatz des Potenzials, der in jeder Seele bereits angelegt ist, gemeinsam mit ihnen heben.

In dieser Arbeit fasziniert mich immer wieder, dass wir über Meditationen, Atemarbeit und Healings eine neue Bewusstseinsebene einnehmen können. Sie ist gekennzeichnet durch mehr Entspannung, Ruhe und Zentrierung – man könnte auch sagen durch eine Haltung des Friedens. Wir haben mehr Kraft, das umzusetzen was uns wirklich wichtig ist in unserem Leben.

Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit, über Meditationen in Kontakt mit der kosmischen Welt zu kommen und Energien zu kanalisieren.  

Verbundenheit in der Ausbildungsgruppe

Neben der Akzeptanz all dessen, was gerade einfach da ist, können wir durch Energielenkung Situationen durchaus verändern. Gerade in der Ausbildungsgruppe machen wir immer wieder die Erfahrung, dass eine starke Verbundenheit zwischen den Teilnehmern zu spüren ist. Und zwar ganz unabhängig davon, ob die Menschen sich untereinander tatsächlich befreunden. Es ist wunderbar zu sehen, wie sich ganz verschiedene Potenziale, Energien und Ressourcen entfalten. Über Jahre hinweg unterstützen sich die Teilnehmer gegenseitig zum Beispiel vor schwierigen Situationen wie Prüfungen und senden einander Energie. Es entsteht eine kleine Community, die spirituell völlig undogmatisch agiert.

Der Weg zum Erwachen: Wer bin ich wirklich?

Ich lege in der Ausbildung ebenfalls großen Wert auf das spirituelle Ankommen. Ich möchte dich begleiten auf dem Weg zum inneren Erwachen und bei der Begegnung mit Fragen des Seins wie:

Wer bin ich wirklich? Was überdauert uns? Was ist die absolute Wahrheit?

Dabei unterstütze ich dich energetisch und zeige dir Werkzeuge, wie du dich selbst stärken kannst.

Noch mehr zum Thema …

Du möchtest gerne mehr über die Essener erfahren? Dann höre den aktuellen Podcast zum Blog. Interessierst Du dich vielleicht sogar für die Ausbildung zum Healing Coach? Dann freue ich mich, dich bei einem meiner Infoabende zu treffen. Die nächsten dieses Jahr finden statt am:

13. August um 19.00 Uhr (online)
23.September um 20.20 Uhr (Studio und online)
20. Oktober um 18.30 Uhr (Studio und online)

Scroll to Top